MOIN! Citytrip nach Hamburg – ein Erlebnisbericht

Hamburg hat den Hafen, den Michel, die Alster, die Elbe, die Reeperbahn und jetzt auch noch die Elbphilharmonie und gehört laut Umfragen zu den schönsten Städten der Welt.
Viele Gründe also, um uns einmal live davon zu überzeugen und gleichzeitig eines unserer Hotels für euch zu testen. Und auch wenn jetzt gerade Mittag oder Abend ist – in Hamburg sagt man eben zu jeder Tages- und Nachtzeit MOIN zur Begrüßung!

Jungfernstieg

Landungsbrücken

Speicherstadt

 

 

 

 

 

 

 

Also ich weiß ja nicht, was es mit dem berühmt-berüchtigten Schmuddelwetter in Hamburg auf sich hat? Aber ich glaube, Hamburg liebt uns! 😉 Schon zum dritten Mal waren wir jetzt da und immer hatten wir schönes Wetter. Letztes Wochenende übertraf natürlich alles! Bei strahlendstem Sonnenschein und 28 ° kann man nun wahrlich nicht von „flüssigem Sonnenschein“ sprechen, wie die Hamburger selbst zum Regenwetter sagen!

Unser Hotel – das Apartmenthotel Hamburg Mitte – empfing uns in geschmackvollem Ambiente und mit schönen geräumigen Zimmern. Jedes Zimmer hat eine eigene Kitchenette und einen Balkon. Auf letzterem genossen wir dann mit einem Gläschen Sekt die letzten Sonnenstrahlen in Hamburg. In der gemütlichen Bar mit Bistro kann man leckere Drinks genießen und auch einige Kleinigkeiten essen.

Nach einem reichhaltigen Frühstück am nächsten Morgen trafen wir uns auf ein Gespräch mit dem sehr engagierten und motivierten Hoteldirektor. Wir freuen uns, dass wir euch dieses schöne Hotel wieder anbieten können, im nächsten Jahr auch in der Hauptsaison. Auch wird es ein Arrangement für Familienzimmer geben, die wirklich sehr geräumig sind, wie wir uns überzeugen konnten. Mehr dazu in unserem nächsten Newsletter.

Dann ging es endlich zum Sightseeing in die City. Die Bushaltestelle der Linie 112 ist direkt um die Ecke und in ca. 30 min ist man direkt an den Landungsbrücken. Perfekt! Für kostenbewusste Citytripper ist diese Buslinie eine preiswerte Alternative zur Stadtrundfahrt. Für nur 12,- € (aktueller Preis für Tagesticket) fahrt ihr 24 Stunden lang durch Hamburg. Die Linie führt zu vielen wichtigen Punkten, wie Hauptbahnhof, Landungsbrücken, Fischmarkt, Hafentreppe, Jungfernstieg, St. Pauli, Reeperbahn u.v.m.

Wenn ihr nicht mit der „112“ durch ganz Hamburg fahren wollt, könnt ihr auch eine Stadtrundfahrt mit einem Doppeldeckerbus machen. Man kann an jeder Haltestelle aussteigen, sich etwas anschauen, bummeln, shoppen und später wieder zusteigen. Die Große Hafenrundfahrt mit Speicherstadt war in unserem Arrangement kostenlos enthalten und sehr interessant.
Wir kamen dabei so manchem Ozeanriesen ganz nah…

Panthera Rodizio

Kulinarisch ließen wir uns am Abend im Portugiesenviertel im brasilianischen Restaurant „Panthera Rodizio“ verwöhnen. Das ist echt ein Geheimtipp, wenn ihr Fleischliebhaber seid und mal was anderes erleben wollt.

Den Abend kann man dann noch gemütlich in der Hotelbar ausklingen lassen. Wir drehten noch eine Runde ums Viereck, vorbei an dem schönen „Störtebeker Haus“ und der Tschibo Kafferösterei, wo uns auf einmal verführerischer Kaffeeduft in die Nase stieg. Nach ca. 10 bis 15 Minuten, je nachdem wie jung oder schnell ihr seid, findet man noch einige kleinere Restaurants wie Italiener, Grieche oder Asiate, wo man auch schön auf der Terrasse sitzen kann – mit Großstadtflair natürlich!

Die „Elbphi“

Am folgenden Tag erlebten wir dann die typische „steife Brise“. Es wehte ein frischer Wind in Hamburg, aber immer noch viel Sonnenschein. Wir wollten uns nun einmal das neue Wahrzeichen der Stadt ansehen, die vieldiskutierte Elbphilharmonie.

Auf die Kosten-/Nutzen-Frage möchte ich an dieser Stelle mal nicht eingehen. Es werden verschiedene geführte Touren von zahlreichen Veranstaltern angeboten, allerdings ohne Besichtigung der Konzertsäle. Diese können nur bei der Elbphilharmonie selbst gebucht werden. Die sogenannte „Plaza“, eine Aussichtsplattform mit einzigartigem Blick auf die Stadt und den Hafen in 37 m Höhe, kann man kostenlos besuchen.

Eine Besucherschlange mit mindestens 1 Stunde Wartezeit empfing uns. 🙁 (Ohne Anstehen könnt ihr euch auch im Voraus online ein Ticket für 2 € p.P. sichern.)

Nach kurzer Beratungspause auf den Stufen vor der „Elbphi“ mit herrlichem Blick auf den Hafen, beschlossen wir, lieber den Sonnenschein mit einem spritzigen Aperol (für nur 5,- € bei Miss Sofie, direkt um die Ecke der Elbphi!) auf den Terrassen zu genießen. Bei 789 Millionen € Baukosten wird das Gebäude ja wohl noch ein paar Jahre stehen.

Apropos die „Elbphi“ haben wir dann doch noch von innen gesehen – sogar mit Konzert und Dirigent – und zwar „en miniature“. 😉 Dort haben wir auch noch viele weitere Highlights erlebt, wie z.B. ein Open Air Konzert von DJ Bobo, ein Fußballspiel zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli, ein Besuch in Las Vegas und ein Papstbesuch im Vatikan…. Wo? Im Miniatur Wunderland in der Speicherstadt.

Aber was für Miniaturwunder es dort alles zu sehen gibt, darüber mehr in meinem nächsten Blog.

Na, Lust auf Hamburg bekommen??? 🙂 Dann kommt kommt doch mal wieder bei uns im REISE-OUTLET Bocholt vorbei oder guckt in unseren Onlineshop hotel-für-uns.de

Und jetzt sag ich erst mal Tschüss! Bis zum nächsten Mal…..

Eure Reisetesterin Birgit

REISE-OUTLET Bocholt … das etwas andere Reisebüro
der Kurzreisespezialist in Bocholt

Henk Sterkenburg Relaxing Service RS Relaxing Service
Münsterstraße 52
46397 BOCHOLT, Deutschland
Tel. 0049 2871 – 48 95 116
Fax: 0049 2871 – 48 95 254
E-Mail: service@reiseoutlet-bocholt.de

 

Related posts: